Küchenchaos 

Der Sohn wurde heute früher von der Schule heim geschickt da er krank wäre. 

Also früher von der Arbeit nach Hause und Mittagessen organisieren. 

Erstes Handicap: „Auf einen 100 Euro-Schein können wir nicht raus geben.“

Zweites Handicap: Kühlschranktür aufmachen, Wurst heraus holen. Käse fällt auf den Boden. 

Drittes Handicap: Schranktür aufmachen. Puderzucker fällt raus und verteilt sich auf dem Boden. 

Und wenn es hier sowieso schon so ausschaut, kann man(n) auch Lasagne zum Abendessen machen. 

Fragt sich jetzt nur was einfacher ist: eine neue Küche zu organisieren oder doch das Chaos zu bereinigen. 

Advertisements

Über fliegerbaer

Flugsüchtig. Dosen suchend. Neugierig.
Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Küchenchaos 

  1. unserlebenmitemily schreibt:

    ohjeh, du arme. So PechtGe habe ich auch oft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s