Lego-Bring-Service

Linus wollte unbedingt in den Lego-Laden fahren, Tom zu Fuß im Ort einkaufen gehen. 

Ein enttäuschter Linus: „Können wir danach noch fahren?“
Tom: „Nein, denn bis wir dann dort sind, macht der Laden zu.“
Linus: „Dann bekomme ich das heute nicht mehr und morgen auch nicht mehr, weil wir zur Oma fahren!“
Tom: „Du hast auch keine Zeit um das auf zu bauen.“
Linus: „Einer deiner Jungs wohnt doch dort. Kann der das nicht noch kaufen und mir dann bringen?“
Tom: „Abgesehen davon dass Tom wohl nicht einer meiner Jungs ist: warum sollte er das machen?“
Linus: „Ich zahl ihm einen Euro?“

Das wäre eine neue Verdienstmöglichkeit: Lego für jemand besorgen, mit Glück auch aufbauen dürfen und damit Geld verdienen 😃😃 aber gilt hier auch der Mindestlohn?

Ein weiterer Vorschlag war noch, vor Ort zu übernachten – entweder bei Tom oder im Zelt. 
Warum sollen die Leute statt beim Apple-Store nicht auch mal vor dem Lego-Laden übernachten?

Advertisements

Über fliegerbaer

Flugsüchtig. Dosen suchend. Neugierig.
Dieser Beitrag wurde unter Familie, Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s