Unterwegs

Am Morgen viel zu früh aufgestanden und auf dem Weg durch den Park zum Bahnhof bei sternklarem Himmel (wäre gestern besser gewesen) die stählernen Drachen über mir genossen. 

Es ist schon schön: kaum etwas zu hören, nur weiße, rote und grüne Lichter schweben unter dem Glitzern der Sterne dahin. 

Für mich ging es Gleis gebunden nach Kassel und nach vier relativ unproduktiven Stunde hatte ich noch eine Stunden Zeit, durch Kassel zu schlendern: 

Wilhelmshöhe

  

perfektes Wetter

  

Stadthalle

Und immerhin konnten viele Kastanien für Bianca eingesammelt werden, bevor es für fünf Stunden wieder zurück in die Heimat ging. 

Aber erst mal an einen Fliegerbaeren und sein großes Abenteuer vor einem Jahr hier gedacht und an den, der das ermöglicht hatte (auch wenn er gerade auf einem See fährt). Viele Grüße an dieser Stelle 🙂

Die Fahrt ging dann in einem „Ruhewagen“ eines ICE zurück. Von Ruhe war dank der vielen „vorglühenden“ Oktoberfestbesucher nicht viel zu merken, aber letztlich war es sehr amüsant. 

Und beim Heimweg durch den Park bei sternklarer Nacht war der Morgen weiter weg als nur ein Tag. 

Zeit ist eben relativ. 

 

Advertisements

Über fliegerbaer

Flugsüchtig. Dosen suchend. Neugierig.
Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s